Der Verband
Politik
Publikationen
Profession

Presse
Termine

Mitgliedschaft
Mitgliederbereich
Stellenbörse
Praktikumsbörse

Sektionen
Landesgruppen
BV Studierende
BV Studierende

Psychologenakademie
Verlag
Wirtschaftsdienst
Haus der Psychologie
Akademie


Suche auf den Seiten des BDP


    Facebook Twitter
XING LinkedIn
      Kontakt
      Impressum
      Sitemap



DIN 33430 für Eignungsbeurteilung

Immer mehr Personalentscheidungen in Deutschland fallen nach Eignungstestverfahren. Doch was macht eine qualitativ hochwertige Eignungsbeurteilung aus? Die dazu in Wissenschaft und Praxis erworbenen Erkenntnisse wurden auf Initiative des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Psychologie im Ausschuss des Deutschen Instituts für Normung im Jahr 2002 erstmalig in Form einer DIN-Norm für die Eignungsbeurteilung, der DIN 33430, publiziert. Die Norm hat sich seitdem etabliert, sie ist vielen ein Begriff und wird beispielsweise in Ausschreibungen als Qualitätsforderung genutzt.

Überarbeitete Neuauflage 2016: Die „neue“ DIN 33430:2016-07
Die gewandelte Situation auf dem Arbeitsmarkt (z.B. Personalmangel, Globalisierung), veränderte Rahmenbedingungen (z.B. die Verabschiedung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes im Jahre 2006) sowie die erweiterten diagnostischen Möglichkeiten (z.B. internetgestützte Verfahrensdarbietung) und Erkenntnisse (z.B. Metastudien, andere Qualitätsstandards wie die ISO 10667) waren Anlass, die DIN 33430 zu überarbeiten und zu erweitern. Nach einer gründlichen Revision, an welcher der BDP wiederum maßgeblich mitgewirkt hat, liegt seit 2016 mit der DIN 33430: 2016-07 eine optimierte Fassung vor.

Für die „neue“ DIN 33430:2016-07, „Anforderungen an berufliche Eignungsdiagnostik“, gilt: Die Erfolgsmerkmale des Ansatzes von 2002 wurden beibehalten, die Norm aber wesentlich konsequenter an der Praxis (z. B. den einzelnen Verfahren) ausgerichtet. Die Norm nimmt nun Bezug auf aktuelle Themen des Personalwesens, wie zum Beispiel die internetgestützte Verfahrensdurchführung. Die DIN bietet Hilfestellungen in drei relevanten Handlungsfeldern der Eignungsdiagnostik: Prozess, Verfahren und Personen. Sie verdeutlicht Ansprüche an Eignungsverfahren und Anwender und ist durch den Verzicht auf bürokratische Überfrachtungen für Unternehmen dennoch gut handhabbar.

Veröffentlicht wurde die Norm im Beuth Verlag (www.beuth.de). Ein BDP-Sonderdruck in begrenzter Auflage ist beim Deutschen Psychologen Verlag zum Vorzugspreis von 47 Euro erhältlich (www.psychologenverlag.de).

Informationen zur Norm 33430:

Weitere Veröffentlichungen des BDP zum Thema DIN 33430:

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei
Fredi Lang
Tel.: 030 - 209 166 630
E-Mail: f.lang@bdp-verband.de